Das war der Jubiläumsball
am Samstag, 8. Juni 2024!
© Hermann Pentermann

Jubiläumsball

Sommer, Sonne, Jubiläumsball! Passend zum 50. Uni-Geburtstag erwartete uns mit dem Ball der Universität am Samstag, 8. Juni, in der  OsnabrückHalle erneut ein wundervolles Event!

Der Ball in Bildern

Ab 19:30 Uhr füllte sich die OsnabrückHalle mit insgesamt 2.500 festlich gekleideten gutgelaunten Gästen. Die ersten 1.000 von ihnen erhielten einen sommerlichen Welcome-Drink sponsored by typisch Osnabrück: "Smoothie Shot Tropical Flirt" oder "Smoothie Shot Berry Kiss". Außerdem stimmte die Marching Band "The Speedos" mittendrin auf den Abend ein!

Dann ging es im Europa- und Kongress-Saal sowie auf dem Rooftop-Floor feiernd durch die Nacht bis in den frühen Morgen. Wie gut, dass das Ballticket gleichzeitig auch als Bus-Ticket nutzbar war. Für die Veranstaltungsplanerin Daniela Räuwer steht fest: „Dieser Jubiläumsball hat wieder viel Freude gemacht und war ein ganz besonderes Ereignis für Osnabrück."

Das hatte der Ball 2024 zu bieten:

Europa-Saal

  • Moderation Nele Kießling
  • Offizielle Begrüßung unserer Präsidentin
    Prof. Dr. Susanne Menzel-Riedl
  • Live Band   Saturday Funk Fever
  • DJ Dirk
  • Showact  Chapeau Bas
    Zauberei & Lichtshow
  • Showact "Drum Experience"
    Percussion-Ensemble der Unimusik
  • Showact Hip Hop
    Hochschulsport

Kongress-Saal

  • Moderation Michael Hull 
  • Offizielle Begrüßung unserer Präsidentin
    (Streaming vom Europa-Saal)
  • Live Band  Back to the Roots
  • DJ Milan
  • Showact Paartanz
    Hochschulsport
  • Showact "On the beat"
    Rock`n Roll

Außerdem: Cocktailbar, Food-Lounge, Silent-Lounge-Bar, Außenterrasse, Rooftop Floor mit DJ „Tanzen mit Janssen“ vom Club „Kleine Freiheit“,  Fotoboxen

Nach dem Ball ist vor dem Ball!

Der nächste Ball der Universität wird am Freitag, 13. Juni 2025 stattfinden.

Ansprechpartnerin

Daniela Räuwer

Wir danken ganz herzlich allen Partnern des Balls der Universität Osnabrück! Ihre Unterstützung macht eines der glamourösesten Events im Herzen von Osnabrück erst möglich. Besonderer Dank gilt dabei der Universitätsgesellschaft Osnabrück sowie der OsnabrückHalle.